Nächstes Festival
no Full

Bands

Donnerstag, 29. Juni 2017

Hauptbühne

 
 

20.00 - 21.00 Uhr

Man nimmt einen Radiohit, macht eine Mundart-Version daraus und legt einen eigenen Text darüber. Klingt im ersten Moment nicht spektakulär und bei Mundart mag es dem einen oder anderen eh schon kalt über den Rücken laufen. Es sei hier aber gesagt: falsch gedacht! Wer JØHO schon live erlebt hat weiss, dass Mundart weder langweilig noch ruhig sein muss und dass sich JØHO weit weg von Plüsch und Co. bewegen. Der eigens komponierte Sommerhit „Blutti Füdle“ deutet auch schon an, dass die Texte sehr wohl originell sind und Stil haben, aber nicht immer absolut jugendfrei daherkommen müssen.  Die Anfänge der Band gehen zurück ins Jahr 2013, wo Marco Joho (Liederschmied aus Burgdorf) und Hannes Meister (Studiotüftler) erste zaghafte Kooperationsversuche wagten. Da man aber als Duo nicht richtig abrocken kann, suchte man intensiv nach weiteren Musikern. Einziges Kriterium: Die Vornamen der Mitmusiker sollten möglichst einheitlich sein um die Gehirne der Gründungsmitglieder zu schonen. Im 2014 konnten dann endlich zwei Michaels (Michael Rubi, Drums und Michael Kuster, Gitarre) verpflichtet werden.  Die erste EP der Band wurde 2014 veröffentlicht.

Bärgli Stage

 
 

Umbaupausen

Die kleinste Live-Band mit dem grössten Repertoire begeistert Jung und Alt. Mehrere Instrumente werden oft gleichzeitig eingesetzt. Somit haben die Entertainer mit Mund und Füssen alle Hände voll zu tun. Originelle Imitationen und eine breite Auswahl an Einlagen werden mit viel Humor serviert. Das Duo Liederlig liedert in sämtlichen Stilrichtungen. Was mit gediegener Apéro-Pianobar-Hintergrund-Musik beginnt, endet meistens im Party-Pulferfass. Dazwischen wird planlos aus einem «dreieinhalb-wöchigen» Repertoir geschöpft, so wie es das Publikum wünscht. Mit Jerry Grossmann, dem Ausnahme-Pianisten und dreifachen Schweizermeister im Boogie-Woogie, wird so manch verstaubtes Lied neu erweckt.  Kleine Rätsel und Spiele runden ein kurzweiliges Programm ab. Spass garantiert!
 

 
 

21.45 - 23.00 Uhr

«Wenn man im tiefen Emmental in der Schweiz aufwächst, dann ist wohl weniges weiter entfernt als das Meer. Trotzdem hat das Salzwasser für vier Männer als grosse Inspirationsquelle gedient, ist es doch auch spannender als ein Bergbach zwischen saftig grünen Wiesen. So heisst die Band nicht nur Seemannsgarn, sondern singt auch gerne von Themen, die mit den Ozeanen in Verbindung gebracht werden…  Die Täler zwischen den Bergketten sind in der Schweiz nicht bekannt dafür, viele Gruppen in der Musikszene hervorzubringen. Umso erstaunlicher ist es, dass mit Seemannsgarn eine Band durch das Land tourt, die nicht nur weltoffen, sondern auch abgeklärt klingt. Keinesfalls haftet der Musik Staub an, man jagt auch nicht veralteten Modeerscheinungen nach… Auffallend ist natürlich die Sprache, singen Kobe und Phil in Mundart und öffnen Grenzen zu der typischen Schweizer Musik. Oft ist man bei Genres so an den englischen Gesang gewohnt, dass alles andere unpassend oder schräg erscheint. Seemannsgarn umgehen diese Hürde, indem sie nicht nur Wortwahl, sondern auch Intonation dem Klangbild anpassen und die Sätze sich somit perfekt zwischen Melodie und Schlagzeuggepolter einpassen. Da hilft es natürlich auch, dass die einzelnen Lieder total eingängig geschrieben sind und auch nicht vor Chorgesang im Refrain zurückschrecken.  Klischees werden dabei nicht wiederholt, wenn auch viele Gitarrenspuren bekannt klingen. So denkt man gerne mal an Rise Against oder Bands mit Collegerock-Einschlag. Die Songs handeln von Liebe, aktuellen Weltproblemen, Hoffnung, dem Kampf für das Recht oder Schicksalsschlägen im Leben. Natürlich so verpackt, dass man schon nach kurzer Zeit mitsingen kann, mit oder ohne Bier.

 
 

23.30 - 00.30 Uhr

TAUNUS - Die wahrscheinlich beste Band von Emmenmatt
 

Freitag, 30. Juni 2017

Hauptbühne

 
 

19.00 - 20.00 Uhr

Die Narrenhaften Geschichten, der harlekinschen Band haben vor vier Wintern begonnen. Zu später Stund, Bier trinkend beschlossen Sie eine Musikgruppe zu gründen. Eine Mundart Punkrock Musik Gruppe. Dem Punkrock verschrieben und dem Bier erlegen. Die perfekte Mischung, um kreatives Chaos ins Lande zu tragen. Auf dich, und die fünf Harlekins. Am Anfang lustig, dann für immer, Harlekin.  Im Sommer 2015 erschien die erste Demonstrations-CEDE. (Demo-CD)  Texte, mit viel Witz und ordentlichen Portionen Ironie, sind oft von gesellschaftskritischer Natur und regen zum Nachdenken an. Punkrock Musik zum Tanzen und Mitsingen. Auf dass die Narrengeschichten noch lange nicht vorbei sind.

Bärgli Stage

 
 

Umbaupause

Seltenär Vouchel
 

 
 

20.45 - 21.45 Uhr

Vier Personen aus vier verschiedenen Ecken der Musik. Zusammengeführt ergibt sich eine energiegeladene Mischung aus Rock, Punk, Metal und Blues. JPM[s] klingt mal laut und frech, können aufdrehen und dann wieder zurückhaltende Klänge hervorholen.

Umbaupause

Bluester
 

 
 

22.30 - 23.30 Uhr

Die Basler Hard Rock / Metal Band THREAT OF DENIAL wurde im Oktober 2010 durch Sandro Burri und Raffaele Uccella gegründet. Schon bald wurden die ersten eigenen Songs geschrieben und es entwickelte sich eine leidenschaftliche und ehrliche musikalische Botschaft. Anfang März 2011 stiessen Stanislaw Sandronov und Carlos Zulliani dazu und es folgten schon bald erste Erfolge. Ein Jahr darauf entschied sich das Quartett einen neuen Frontman zu gewinnen, Filipe Pratas. Seit diesem Zuwachs ist die Band THREAT OF DENIAL in ihrer aktuellen Formation komplett. Bereits nach den ersten gemeinsamen Proben war allen Mitgliedern klar, dass dies kein kurzzeitiges Projekt sein würde, sondern ein kollektives musikalisches Abenteuer.

 
 

Umbaupause

Sweetwood

 
 

00.15 - 01.15 Uhr

The MinX, die Liveband! Mit einer Mischung aus Alternativ Rock und Rock n' Roll präsentiert The MinX eine unvergessliche, energiegeladene und pulsierende Bühnenshow. Die funf Jungs aus dem Berner Seeland sind „on the road“ um Konzerte im In- und Ausland zu bestreiten. Dank der kräftigen charismatischen Stimme des Frontmanns, den soliden Gitarren und treibenden Drums gewinnt The MinX immer wieder ein begeistertes Publikum für sich.

Samstag, 1. Juli 2017

Hauptbühne

 
 

19.00 - 20.00 Uhr

Life is sweet on dead end street... Durch enge Gassen jagen die Engel der Nacht - laut, kantig und nackt. Nicht von dieser Welt, doch durchaus lebendig, in den Tiefen des Blues geboren und geborgen - Yabba und seine Gefährten spielen ihn mit der Energie des Rock n’ Roll und der Attitude einer Punk Band. Songs aus der grossen Garage des Lebens gehen auf Wildfang... and boogie all night long...

Bärgli Stage

 
 

Umbaupause

The Heiniger
 
 
 

 
 

20.45 - 21.45 Uhr

Dezember 2014... Dass die besten Rocksänger bei The Voice of Switzerland keine grosse Chance haben, wusste Mack Schildknecht, seinerseits Gitarrist bei Der Schweizer Hardrock-Band China schon längst. Als er aber dann, beim zufälligen rumzappen die Stimme von Chahid Stuber zu Gehör bekam, wusste Mack gleich, dass dieser Sänger wirklich was kann ! Er kontaktierte den von der Jury absolut unterschätzten Sänger gleich am nächsten Tag per FB und teilte ihm seinen Respekt mit. Zu seinem Glück fand der talentierte Sänger bei Voice of Switzerland keinen Platz, wie leider viele andere gute Rocksänger. Chahid Stuber ( Stubi ) antwortete prompt und zeigte reges Interesse an einem gemeinsamen Projekt. Kurze Zeit später trafen sich die zwei Jungs auf eine Session im hauseigenen Studio von Mack, wo das Mikrofon schon bereit stand ! Die Beiden diskutierten nicht lange und machten sich gleich an die Arbeit. Schon nach den ersten paar Takten spürten beide, dass da was ganz grosses entstehen könnte und beide waren sich sofort einig in welche musikalische Richtung es gehen soll. Chahid legte gleich mit Texten los und Mack komponierte ein paar heisse Tracks auf der Gitarre. Von da an ging es Schlag auf Schlag und was zuvor nie so richtig klappen wollte, wurde nun in die Tat umgesetzt. Sieben eigene, solide Rocksongs mit Groove und Charakter wurden in kurzer Zeit gemeinsam komponiert. Den beiden Musikern war klar, eine Band muss her ! Die erste Suche nach einem passenden Schlagzeuger war keine grosse Hürde, denn Mack erinnerte sich an einen jungen sehr talentierten und natürlich gut aussehenden Schlagzeuger mit dem er an der Musikschule zusammen studiert hatte, der Mümliswiler Alain Ackermann, einer der absolut hoffnungsvollsten Nachwuchsdrumer der Schweiz ! Der junge Musiker überzeugte Mack und Stubi gleich nach der ersten Session. Sowohl musikalisch wie auch menschlich schien es zu passen und die drei Jungs gingen gemeinsam an die Arbeit. Da die Band jedoch noch nicht vollständig war, machten sich die 3 Freunde auf die Suche nach einem passenden Bassisten, den sie kurzerhand auch fanden. Das Berner Grooveungetüm Tobias Zürcher nahm Platz im Bandboot und Fueled by Grace war geboren! Fueled by Grace sind seit dem fleissig am Proben und arbeiten bereits an Ihrem Debut Album, welches von den Jungs in kompletter Eigenregie bei www.mackmusic.ch aufgenommen wird. Auch durften Sie bereits schon einige Konzerte spielen und haben sich auch schon eine kleine Fanbase aufgebaut….

 
 

Umbaupause

Meier - Müller
Meier - Müller
 

 
 

22.30 - 23.30 Uhr

Swiss rockers Death By Chocolate have clocked up a number of significant milestones in recent times, performing with Bon Jovi at Letzigrund Stadium, Zurich, Switzerland, at Woodstock in Poland, and at the EXIT Festival in Serbia. Back home they were nominated by the Swiss Music Awards in the category "Best Live Act 2015". Alongside the highlights there have been long periods of hard and intense work. Their first album FROM BIRTHDAYS TO FUNERALS and their current work AMONG SIRENS (producer Ronald Bood, Mando Diao) are worlds apart, not so much in terms of the musicianship but rather in the rapid transformation of the band from newcomers to self-confident group with a purpose. AMONG SIRENS delivers a courageous, rough, no-messing rock sound. The songs reflect the determination of the band’s five members to create Death By Chocolate’s particular own brand of rock music. There’s no doubt that the evolution from emerging band to accomplished musical troupe evidenced by maturity of their second album, can be attributed in part to their more than 100 live appearances in both Switzerland and abroad where they have made some fairly influential international appearances such as a spot at Whisky a Go Go in LA, as well as playing several European tours including one with The Blue Van in Denmark. More recently they broke into the Swiss top 10 album charts and were chosen by national radio station SRF3 as BEST TALENT. In Spring this year they were awarded the Ultimate Industry Package at the Rock Summit in LA which goes hand in hand with an album release now scheduled in the United States, along with the release of the single ALFRED. This represents a huge step for the band from Biel in Switzerland, although it’s not entirely unexpected. The band has come a long way on their musical journey; the Death by Chocolate brand of rock is now authentic, punchy and uncompromising. What’s their aim? "To shake, stomp and rock stages all over the world, and blow some minds and ears". There’s no doubt they’ll be reaching a few more milestones very soon.

 
 

Umbaupause

It’s a lovely summer day, the sun is shining and the birds are singing. Suddenly the blue sky darkens with black clouds. Something threatening is in the air. Of course you attend in order to devote full attention to this gathering storm. This is the moment when the music of HOT RUNNING BLOOD thunders out. Like a summer storm, brutal, intoxicating, beautiful...  The sound is driven by the drummer, Chardy-San and the bass player Flap Jack. They form the foundation from which the guitar riffs and lyrics of Jonny Yan Again and Lou Martini develop. This brings on an unmistakable manuscript: HOT RUNNING BLOOD – this is dangerous, this is dirty. This is Stoner-rock, blues and Rock 'n' Roll!  Since setting up in 2007, the four lads from Berne have performed all over Europe and done what they do best: hyped up their fans, tempered their style and fired up the chiefly still virgin audience. With their large number of live shows, the lads have played their way to a hard core of fans in every corner of Europe.  Their second album, "LOVE IS BLIND", was released in autumn 2013 by the Subversiv Records label.

 
 

00.15 - 01.15 Uhr

Can of Beans